Through the Breach

Dreifach vermisst.

SL Bernie

Teilnehmer:
Perdita O
Remy Hirsch
Maudeyan Li-Sheng
Maria McMahon
Jane Frack

Prolog

Jane kommt neu nach Malifaux und sucht Jobs. An einem der Angebotboards findet sie einen Steckbrief eines kleinen Mädchens, das vermisst wird. Emily Jones. $30 Belohnung für erfolgreiche Hinweise. Maria kommt zufällig vorbei und ihr fällt das Bild des Mädchens auf, als Jane den Zettel abreisst und einstecken will.

Maudeyan fällt auf, dass in seiner Gegend einige der Penner, die öfter mal bei ihm auf eine Behandlung und Suppe vorbeikommen lange nicht mehr da waren. Einiges herumfragen zeigt ihm, dass mehrere fehlen und vermisst werden.

Remy ist auf der Suche nach dem Lehrer, der ihm von Maudeyans Kontakten vermittelt wurde. Der öffnet allerdings die Türe nicht. Remy findet den Lehrer und seine Frau tot im Haus. Beide mit aufgerissenen Hälsen. Also rennt er zu Maudeyan, um ihn zu informieren.

Maria ist mit Jane ebenfalls zu Maudeyan unterwegs, da er Vadim und Becky nirgends finden kann. Becky ist immer noch mit Snowdon weg, Vadim vermutlich irgendwo helfen. Aber er hat Perdita O unterwegs getroffen und sie zur Possé eingeladen.

Die Vermissten und Toten geben Rätsel auf.

Der Plot

Recherchen beginnen also bei der Familie von Emily. Emily ist das Mädchen, bei dem Maria als Kindermädchen angestellt war. Sie erfahren nach und nach, dass einige Mädchen in Downtown verschwunden sind. Schlussendlich finden sie eine Spur zu einem Laden namens: Fabelhafte Automationen und Machinationen, Inh. Wilbur Riker. Im Laden gibt es wunderschöne und sehr gut gearbeitete Maschinenpuppen und Spielzeuge. Eines davon weint… etwas zu echt. Es kommt schnell zu einem Kampf gegen Mr Riker, ein paar wachenden Maschinenballerinas mit Scherenhänden und zwei Fleischklopsen, die wohl Experimente waren. Im Keller findet sicht auch Emily und noch ein paar andere Mädchen. Emily wurde bereits ein Arm und ein Bein ersetzt, bei zwei anderen Mädchen war er schon weiter, und im Laden sitzt ein schon fertig gebautes Mädchen. Zwei weitere wurden verkauft. Perdita O sammelt alle Baupläne ein, die für Inventor Ghost vielleicht nützlich sein können. Emily und die anderen Mädchen werden zu den Jones gebracht, die sich dann darum kümmern, dass die anderen Mädchen heim kommen. Die Jones sollen dann der Gildenwache alles melden, was sie wissen, damit der Rest gefunden wird, z.b. die zwei verkauften.

Die Spur der Penner führt in eine entlegene Klinik der Gilde. Verhöre des Arztes und der Schwester dort ergeben, dass die Penner dort wirklich ernsthaft versorgt werden, nur die Sterbenden werden benutzt, um Seelensteine aufzuladen. Man lässt sie also weitermachen, weil man keinen Ärger mit der Gilde will. Ein paar Tage später ist die Klinik aber verlassen. Keine Hilfe mehr für die Penner, die darauf angewiesen waren.

Die Toten wiederum führen wieder woanders hin. Es werden einige Tote gefunden, die auf die gleiche Art starben – aufgerissene Kehlen. Der gemeinsame Nenner bringt sie zu einem Mann in Downtown, der alle beschäftigt hatte in den letzten Tagen. Um seine Spuren zu verwischen, hat er alle beseitigt. Warum genau sie es tun, wird nicht klar. Eric Leifson, der Chef der Gruppe, entkommt im Endkampf auch und ist nicht weiter antastbar. Er uns seine Helfer sind Gestaltwandler und sie alle verwandeln sich in riesige Eisbären.

Comments

whazbumm whazbumm

I'm sorry, but we no longer support this web browser. Please upgrade your browser or install Chrome or Firefox to enjoy the full functionality of this site.