Through the Breach

Mondendreieck

SL Bernie

Teilnehmer:
Vadim (Marcus),
Maria McMahon (Matze),
Abraham (Moritz)

_When the gears turn upon the story best forgotten … Vadim

Prolog

Lautes Lachen. Dreckig und rauh.
Der Laute Knall der Explosion ist verebbt, das lachen ist lauter zu hören als die zusammenstürzende Mine. Sehen kann man nur eine riesige Staub- und Dreckwolke. Und das Tor der Mine, wie es langsam nach vorne kippt, und das Firmenlogo der Steel Union Mining Co. wie ein Symbol für die Schließung der Mine zu Boden bringt.
“Also los, dann gehen wir mal alles einsammeln.”
-
Ein Planwagen wird zu einer Hütte gezogen.
Vier Männer steigen ab, zwei bleiben bei der Kutsche, die anderen gehen zur Hütte. Sie klopfen nicht, sie gehen direkt rein.
Zurück kommen sie mit zwei Kindern, die sie auf die Kutsche laden. Die Kinder weinen.
“Los rauf da. Wir bringen euch in Sicherheit. Wir kümmern uns um euch, jetzt wo eure Eltern tot sind. Macht euch mal keine Sorgen.”
Die Stimme klingt alles andere als empathisch. Der Text wirkt heruntergeleiert, wie ein schlechter Schauspieler, oder jemand der sich keine Mühe geben will. Im Wagen sind schon 7 andere Kinder, die zwischen Kisten und Säcken liegen und sitzen. Schluchzend, wimmernd, oder vor Tränen schon in den Schlaf geweint.
“Ok, ihr könnt jetzt rein. Holt alles, was irgendwie nen Wert hat. Und dann nichts wie los. Sind spät dran.”
-
Die Kinder werden scheinbar willkürlich auf verschiedene frische Planwagen aufgeteilt. Aber es hat System. Jedes Kind kommt wo anders hin, vor allem die Geschwister werden getrennt. Einer der Wägen wird direkt auf das farbige Loch(Riss) mitten in der Landschaft gezogen. die anderen teilen sich auf, um ihre Ladung zu verteilen.

Szene Intro – Die Wintergarde hat einen Job

Mr Snowdon besucht Maria und Becky im Blühenden Lotus, er hat Abraham dabei, ein Mitglied der Wintergarde. Becky soll zusammen mit einem anderem Wintergardisten etwas Magisches untersuchen (daher ootg).

Maria und Abraham sollen etwas auskundschaften und wenn es sich anbietet auch gleich etwas besorgen…wofür noch Leute gebraucht werden. Da Vadim gerade vorbeikommt und Geld immer gut brauchen kann, schickt Becky Vadim zu den beiden am Tresen.

Sie sollen ein Depot der Gilde untersuchen, dass versteckt liegen soll. Sie haben Anhaltspunkte dafür gefunden, und die müssen nun untersucht werden. Es ist nicht ganz klar, was dort gelagert wird, aber vermutlich Seelensteine.

Es gab schon eine Erkundungsmannschaft, aber die haben sich nicht mehr gemeldet – vermutlich MIA: Carl, Rashid, Mia, George

Der Weg

Sie folgen den Hinweisen zu dem vermuteten Depot. Der Weg führt an einer Stelle in Tunnel hinein… durch eine Tropfsteinhöhle hindurch. Unterwegs müssen Sie ein paar Untoten ausschalten.

Dort finden Sie dann auch die vier vermissten. Sie waren noch nicht dort und sind auf dem Rückweg, weil ihre Vorräte und Kräfte ausging. Außerdem wurde Rashid bei einem Neverborn Angriff stark verletzt, sein linker Arm fehlt komplett, bis auf den Oberarmknochen.

Das Flimmern

Irgendwie verirren sie sich leicht in den Tunneln und kommen zu einem Gang mit Löchern in der Decke…. es regnet auf sie herunter, schmerzt aber kaum – es juckt etwas, dann wird ihnen etwas schwindlig, als wären Sie betrunken… nach einer kurzen Rast ist aber alles wieder normal, nur leichte Kopfschmerzen, wie bei einem Kater. Vadim ist der einzige der mit aller Kraft nicht bewusstlos wurde- und er erzählt, dass alle immer wieder geflimmert haben, mal waren sie da, dann wieder nicht… etwa 10 Minuten lang…

Sie laufen weiter in den Tunneln umher, bis sie doch noch ihr vermutetes Ziel finden. Dort ist allerdings nichts – nur ein uraltes leeres Kirchenschiff. Sie schauen ein wenig umher und sehen vom Dach der Kirche aus, dass sie auf einer Insel sind mitten in einem sehr breiten Fluss. Die Gebäude (alle viereckig, quadratisch vom Grundriss, alle gleich hoch und nach oben fast spitz werdend, oben hat jedes Gebäude eine etwa 2×2m große Plattform) stehen hier sehr dicht, nur an einer Stelle bilden sie einen dreieckigen Platz.

Es ist Vollmond – dreifach. Und die Monde bilden ein perfektes gleichschenkliges Dreieck.

Der Platz ist mit Steinen gepflastert, in einem vermutlich mystischen Mosaikmuster. Säulen aus schwarzem Glas stehen in einem Wirbelmuster auf dem Platz, und der Platz geht in den drei einrahmenden Gebäuden im Erdgeschoss weiter. An jeder Säule ist ein junges Mädchen (7-12 Jahre alt) gekettet. Einige heulen, einige sind bewusstlos… eines davon ist Dunja. (was erst noch keiner sieht).

Als sie dazukommen sehen sie mehrere Nephilim über dem Platz schweben, sowie einen Nephilim, der von einem anderen auf die mittlere Säule hochgetragen wird – er liest aus einem Buch und spricht in einer Sprache, die sie nicht verstehen. Es scheint aber ein Ritual zu sein…. die Säulen beginnen langsam von innen heraus zu leuchten.

Es scheint keine Chance zu geben, den Mädchen zu helfen, das wäre Suizid….

Der Kampf

Ein kleines Mädchen (Candy) stolpert auf der gegenüberliegenden Seite scheinbar verängstigt auf die Lichtung. Ein paar Nephilim wollen sie schnappen. Als sie landen, zerreist das kleine Mädchen plötzlich einen der beiden in zwei Hälften – mit bloßen Händen und ein Kampf entbrennt… einige andere Monster – übergroße Teddybären mit häßlichen Zähnen und Pranken stürmen aus den Gassen auf die Lichtung, und die Bären kämpfen gegen die Nephililm. Candy metzelt sich langsam auf die mittlere Säule zu und klettert dann hoch…

Die Helden versuchen die Verwirrung zu nutzen und die Mädchen zu retten. Dabei müssen sie gegen Terror Tots kämpfen, die scheinbar auf die Mädchen aufgepasst haben. Abraham wird von zweien das Bein abgerissen, dass sie aufessen.

Vadim wollte zuerst direkt zu Candy rennen, im ihr zu helfen, bemerkt dann aber dass sie zu sehr mitten im Getümmel ist und kämpft auch erst einmal gegen die Terror Tots.
Im Kampf fliegt sein Hammer aus seinen Händen ziemlich direkt auf die mittlere Säule zu.
Vadim kommt etwa dort an, als Candy gerade von zwei Nephilim beim Klettern gestört wird, und sie landet direkt neben Vadim und zerreist wieder einen und wirft ihn auf den anderen. Sie steht neben Vadim und will auch ihn angreifen, aber sie stutzt… Vadim ist verwirrt, sie sollte ihn doch kennen, aber sie zeigt kein Zeichen der Erkenntnis…. “Was soll das? Warum will ich dir nichts tun??” Vadim findet keine schnellen Worte also klettert sie verwirrt wieder hoch und lässt ihn links liegen.

Nachdem Candy wieder weg ist, sieht Vadim, dass das ihm nähste Mädchen Dunja ist! Seine Schwester!

Die Bären kämpfen sich von den drei Ecken in die Mitte vor. Die ersten sechs Mädchen auf ihrem Weg von außen töten sie mit einem Prankenhieb, nach einem Pfiff von Candy zerfetzen sie bei den nächsten Mädchen nur noch die Ketten, so dass die 6 Mädchen (incl Dunja) überleben.

Vadim kann Dunja befreien…

Candy ist oben angekommen und zerreist das Buch und wirft es weg. Danach schnappt sie sich den Nephilim oben und wirft ihn kopfüber nach unten… sein Kopf zerplatzt beim Aufprall.
Sie klettert wieder herunter und läuft langsam auf Vadim und die Helden zu, die sich inzwischen an den Rand des Dreiecks geschleppt haben.

Plötzlich wird ihnen wieder schwindlig und die verletzten werden sofort ohnmächtig. Vadim kann sich wach halten und hält Dunja fest im Arm. Er und die anderen fangen wieder zu flimmern an, und Vadim stellt erschreckt fest, dass Dunja nicht mitflimmert…. Er schaut Candy an, die auf ihn zugelaufen kommt und nun stehen bleibt. Sie fixiert erst ihn und blickt dann Dunja an, während er komplett verschwindet.

Und dann wird auch er ohnmächtig.

Als alle wieder wach werden steht die Sonne hoch am Himmel. Rashid ist inzwischen verblutet. Sie schleppen sich Richtung der Tunnel für den Rückweg. Als sie zwei Männer auf Patrouille sehen. Die Kirche ist plötzlich doch nicht mehr leer!?

Das Kirchenschiff ist das Lager… ein Siechenlager, in dem die Seelensteine aufgeladen werden…. Maria kann zwei leere Seelensteine mitnehmen und ein paar Wasserschläuche für den Rückweg besorgen.

Abraham bekommt bei Inventor Ghost ein neues Bein verpasst.

Candy

Vadim trifft auf Candy. Vadim dämmert im Gespräch, dass die Episode mit Dunja damals passiert sein musste, kurz nachdem sie getrennt wurden. Sie trug sogar die gleiche Kleidung wie an dem Tag, als sie zuhause abgeholt wurden. Candy zwinkert dann nur noch, gibt Vadim eine Zuckerstange und dreht sich um und hüpft davon….

Comments

whazbumm whazbumm

I'm sorry, but we no longer support this web browser. Please upgrade your browser or install Chrome or Firefox to enjoy the full functionality of this site.